Mutter: Zwietracht und Versöhnung. Männerpalaver „Von Müttern und Männern“ 02 / 2022

Mutter: Zwietracht und Versöhnung. Männerpalaver „Von Müttern und Männern“ 02 / 2022

Streit kann furchtbar sein, besonders, wenn einem die Person, mit der man streitet, sehr nah ist. Und gerade in der Mischung von Nähe und Abgrenzung, die unser Verhältnis zur Mutter prägt, gibt es oft Reibungen. Häufig drehen sich die Streitereien um alt bekannte Themen, was es nicht leichter macht – und wir fühlen uns ohnmächtig und in die Kinderrolle zurückversetzt. Was sind die Konfliktthemen, wie laufen unsere Konflikte ab – und wie kommt es letztendlich – hoffentlich – zur Versöhnung?

Die Beziehung zur Mutter prägt den Sohn ein Leben lang, ob er will oder nicht – mutmaßt man bei psychologisierenden Gesprächen am Küchentisch. Jenseits der üblichen Klischees betrachten wir verschiedene Dimensionen der Beziehungen zu unseren Müttern. Vermutlich lauern Überraschungen und neue Erkenntnisse im offenen Austausch des Männerpalavers. Palaverbeginn 19.15 Uhr / Getränke und Informationen ab 19.00 Uhr / € 5.- je Abend / Anmeldung erwünscht, wegen ggfs. infektionsschutzbedingt nötiger Obergrenze.

In Kooperation mit dem Schwulen Kommunikations- und Kulturzentrum (SUB) und der evangelischen Stadtakademie München

Termin
Mo, 17.01.22
19:15 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
5,00 €
Anmeldung erforderlich – hier klicken.

 

Nächste Woche (24.01.2022): Die Schattenseiten meiner Mutter

Weitere Termine in der Reihe: Bitte hier klicken

Die Leidenschaften meiner Mutter. Männerpalaver „Von Müttern und Männern“ 01 / 2022

Die Leidenschaften meiner Mutter. Männerpalaver „Von Müttern und Männern“ 01 / 2022

Die Beziehung zur Mutter prägt den Sohn ein Leben lang, ob er will oder nicht – mutmaßt man bei psychologisierenden Gesprächen am Küchentisch. Jenseits der üblichen Klischees betrachten wir verschiedene Dimensionen der Beziehungen zu unseren Müttern. Vermutlich lauern Überraschungen und neue Erkenntnisse im offenen Austausch des Männerpalavers. Palaverbeginn 19.15 Uhr / Getränke und Informationen ab 19.00 Uhr / € 5.- je Abend / Anmeldung erwünscht, wegen ggfs. infektionsschutzbedingt nötiger Obergrenze.

 

Termin
Mo, 10.01.22
19:15 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
5,00 €
Anmeldung erforderlich – hier klicken.

 

Ein Mann erzählt: „Meine Mutter war Bildhauerin und Pianistin. Leidenschaftlich, dafür brannte sie … Im Laufe ihres Lebens konnte sie diesen Leidenschaften immer mehr nachgehen, ein guter Flügel im Keller und ein gut ausgestattetes großzügiges Atelier im ersten Stock sorgten dafür. Darauf war und bin ich stolz, dass ich so eine besondere Mutter mit so besonderen Leidenschaften hatte.
Aber meine Mutter war auch eine Frau, die mal leidenschaftlich einen Streit vom Zaun brach, die „Lindenstraße“ leidenschaftlich verfolgte, sich in anderer bzw. fremder Leute Angelegenheiten einmischte.
Und meine Mutter war eine FRAU. Was ist der Unterschied zwischen einer leidenschaftlichen Frau und einer leidenschaftlichen Mutter? Der Sex, der der eigenen Mutter – im Unterschied zu allen anderen Frauen auf der Welt – nicht zugestanden ist.
Meine Mutter war in vielerlei Hinsicht leidenschaftlich, in einigen Beziehungen hat dies durchaus auch Leiden erschaffen, zum Beispiel, wenn ich als ihr Sohn erst an zweiter oder dritter Stelle in der Rangfolge ihrer Leidenschaften stand.“

Nächste Woche (17.01.2022): Zwietracht und Versöhnung

Weitere Termine in der Reihe: Bitte hier klicken

Selbsthilfe trotz Corona aktiv!

Selbsthilfe trotz Corona aktiv!

Das MIM bietet auch im Selbsthilfe-Bereich des MIM wieder Einzelberatungen und Gruppentreffen an.

In den Beratungsräumen des MIM stehen Raumluftdesinfektionsgeräte bereit. Zusammen mit Masken, Desinfektion und Trennscheiben erfüllen wir alle gesetzlichen Auflagen für eine Beratung und ein Treffen vor Ort.

Falls Sie folgende Aussagen ansprechen:

  • Sie haben als Mann das Einzelkämpfer-Dasein satt und suchen gemeinsam mit anderen Männern Unterstützung.
  • Sie sind an einem wirklich tiefen und ehrlichen Austausch unter Männern interessiert.
  • Sie haben das Gefühl, zu wenig von Ihrem Vater/Ihrer Mutter mitbekommen zu haben, um gut im Leben zu stehen.
  • Sie sind durch ein kritisches Lebensereignis in eine Krise geraten.
  • Sie haben keinen stabilen Selbstwert.
  • Sie sind mit ihrer Partnerschaft unzufrieden.
  • Sie möchten in Ihrem Leben Halt und Sinnhaftigkeit finden und neue Wege gehen.
  • Ihnen wird vorgeworfen, nicht auf Ihre Gesundheit zu achten.
  • Ihr Lebensinhalt liegt in der Arbeit und ihr Privatleben kommt zu kurz

…vereinbaren sie ein kostenloses Orientierungsgespräch zu unseren Telefonzeiten.

Wir bieten an jedem Tag der Woche Gruppentreffen an, in denen sich Männer in der Gemeinschaft mit ihrem Mann-Sein und ihrer Lebenssituation auseinandersetzen.

Tel. 089 / 543 95 56
Montag/Mittwoch 10.00-12.00 Uhr
Dienstag/Donnerstag 12.00-14.00 Uhr

Weitere Informationen zum Selbsthilfebereich des MIM finden Sie unter: https://www.maennerzentrum.de/selbsterfahrung/

Die großen Fragen des Lebens

Die großen Fragen des Lebens

Die MIM – Männerpalaver im Jahr 2020: „Die großen Fragen des Lebens“

Wer bin ich? Wo will ich hin? Was will ich noch erleben? Was kann ich nicht mehr gut machen / gutmachen? Fragen wie diese werden uns im Alltag selten gestellt und stellen wir uns eventuell auch selbst nicht oft  –  vielleicht auch weil die Antworten dann fordernd im Raum stehen würden.  In den diesjährigen internen Männerpalavern des MIM wird es um „die großen Fragen des Lebens gehen“:

Im März 2020:                Sinn – was macht mein Leben sinnvoll?
Im Juni 2020:                  Identität – was macht mich zum Mann?
Im September 2020:       Furcht – was macht mir Angst?
Im Dezember 2020:        Mangel – was fehlt mir im Leben?

Die Einladungen an die Mitglieder der Selbsterfahrungsgruppen und Vereinsmitglieder sind per Email versandt worden.

Männer-Montagskino am 09.03.2020

Männer-Montagskino am 09.03.2020

Der Fachbereich Männerseelsorge des Erzbischöflichen Ordinariats München lädt in der Reihe ‚Montagskino‘ Männer jeden Alters zu Filmabenden ein. Gezeigt wird am 09.03.2020 ein Film zum Thema ‚Männer im Alter‘ mit dem Titel „Ein Mann namens Ove“:

Manche Bücher und Filme regen dazu an inne zu halten, nachzudenken, oder uns selbst(kritisch) zu hinterfragen. Unterbewusst identifizieren wir uns mit den Protagonisten bzw. den „männlichen Helden“, oder distanzieren uns von ihnen.Wir laden Männer jeden Alters dazu ein, mit uns einen weiteren etwas anderen „Männerfilm“ anzuschauen. Es geht diesmal um Gemeinschaft, Freundschaft und Lebenssinn, auch im fortgeschrittenen Alter (schräger Humor inbegriffen). Zeit für einen geselligen Austausch bei Bier und Brezen bleibt im Anschluss.

Termine:    Montag 09.03.2020, Beginn 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr der Film, (kurze Pause), 20.50 Uhr bis max. 21.30 Uhr Diskussion und Austausch mit Brezen, Dips und Getränken.

Ort:            Haus der Familie, Machtlfinger Str. 5, 81379 München (U3: Machtlfinger Str.)

Leitung:     Wolfgang Tutsch, Fachreferent Männerseelsorge

Kosten:      Unkostenbeitrag für Essen und Trinken 5,-€

 Anmeldung: bis Donnerstag, 05.03.2020

Fachbereich Männerseelsorge www.maennerseelsorge-muenchen.de

Informationen unter Tel. 089/2137-1599

In Kooperation mit dem Haus der Familie- Kath. Familienbildungsstätte und der MUK (Fachstelle Medien und Kommunikation Erzdiözese München).