Eine Kooperation mit dem Fanprojekt München

Der heutige Workshop war ein voller Erfolg! Bereits seit 2015 werden im Münchner Olympiastadion Bildungsangebote für Münchner Schulklassen angeboten. In „zwei Halbzeiten“ werden in Workshops die Themen Schulden, Gewalt, Rechtsextremismus, Diversität, Homophobie und Geschlechteridentität mit den Schüler*innen besprochen, diskutiert und erarbeitet. Das gewaltpräventive Angebot des Münchner Informationszentrums für Männer e.V.  bei diesem Projekt basiert auf Aspekten des Coolnesstraining®. Es ist für gemischtgeschlechtliche Schulklassen konzipiert und vermittelt  Wissen zu Strafbarkeit, juristischen Sanktionen sowie den Unterschieden zwischen Jugend- und Erwachsenenstrafrecht. Wichtiger pädagogischer Inhalt ist die Sensibilisierung für die Eigenverantwortung von Betroffenen in Konfliktsituationen. Dabei werden auch Selbstrechtfertigungsmuster bzw. Neutralisationstechniken sichtbar gemacht. Die Auseinandersetzung mit den Folgen von Gewalt und das Entwickeln der Opferperspektive sind ebenfalls Bestandteil des Angebots. Übungen, die für Eigen- und Fremdwahrnehmung sensibilisieren sowie einfach umsetzbare deeskalierende Handlungsstrategien eröffnen den Teilnehmer*innen ein breiteres Spektrum für künftige Entscheidungen in Auseinandersetzungen.

Wir vom MIM sind sehr stolz auf dieses Kooperationsprojekt mit dem Fanprojekt München (AWO Kreisverband München-Stadt e.V.) und freuen uns auf die kommenden Workshops.