Erweiterung der Telefonzeiten

Erweiterung der Telefonzeiten

+ + + Erweiterung der Telefonzeiten + + +

Sie sind männlich und benötigen Beratung zum Thema häusliche Gewalt.
Melden Sie sich bei uns unter folgender Nummer:

Tel. 089 / 543 95 56

Montag – Donnerstag: 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr

Zur aktuellen Situation

Zur aktuellen Situation

Vorübergehende Aussetzung aller Gruppen aufgrund des COVID-19 Virus

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona – Pandemie werden vorsorglich alle Gruppen des Münchner Informationszentrum für Männer e.V. bis auf Weiteres ausgesetzt. Das weitere Vorgehen bei den Einzelberatungsgesprächen steht aktuell noch zur Diskussion und wird zeitnah auf unserer Internetseite kommuniziert.

Sind Sie aktuell im Beratungsprozess, können Sie sich natürlich jederzeit mit Ihrem/Ihrer jeweiligen Berater*in in Verbindung setzen.

 

 

Jahresbericht 2019

Jahresbericht 2019

Der neue Jahresbericht 2019 ist da!

Was war 2019 im Münchner Informationszentrum für Männer los? Vor welchen Herausforderungen stand das MIM? Welche Projekte wurden realisiert? Einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des Münchner Informationszentrum für Männer e.V. liefert der soeben erschienene Jahresbericht 2019.

Nachzulesen unter: Jahresbericht 2019

Kick-off für männliche Opferhilfe

Kick-off für männliche Opferhilfe

Stärkeres Bewusstsein und neue Ideen für männliche Opfer von Häuslicher Gewalt

Am 24. Januar hat das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales zur Kick-off-Veranstaltung eingeladen. Fachkräfte aus ganz Bayern waren angereist, um ihre Angebote vorzustellen und neue Netzwerke aufzubauen. Selbstverständlich war auch das MIM anwesend. Doch blicken wir zunächst auf die Ausgangslage: Laut kriminalistischer Lagedarstellung von 2015 waren bei rund 18% aller polizeilich erfassten Fälle von Häuslicher Gewalt die Opfer männlich (s. Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt). Die geschätzte Dunkelziffer liegt – wie bei fast allen Gewaltdelikten – weitaus höher. Um die Häusliche Gewalt gegen Männer zu verringern bedarf es also neuer Blickwinkel, Ideen und einem erweiterten Öffentlichkeitbild für diese Problematik.

In einem neuartigen Projekt wird das MIM eine flächendeckende, südbayerische Opferberatung anbieten können. Dank der Finanzierung vom Staatsministerium sollen Männer im Raum Oberbayern, Niederbayern und der südlichen Oberpfalz durch professionelle Hilfe individuell unterstützt werden. Genaue Projektinformationen folgen in den kommenden Wochen auf der Homepage des MIM.

 

Foto ©: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, 2020

 

Lesung von und Diskussion mit Jochen König

Lesung von und Diskussion mit Jochen König

Ein bisschen toxische Männlichkeit kritisieren, regelmäßig die Spülmaschine ausräumen, zwei Monate Elternzeit nehmen, auch mal einen Tweet von einer Frau retweeten, andere Männer umarmen und sich Freitagabend einen Vortrag über Männer und Feminismus anhören. Fertig ist das Erfolgsrezept progressiver Männlichkeit. Müssen wir Männlichkeit einfach nur „entgiften“ und dann ist alles gut?

Vergangenen Woche las Jochen König, Autor und Blogger, aus seinen Büchern und sprach über die Themen Männlichkeit und Feminismus. Die anschließende Diskussionsrunde wurde von der Einrichtungsleitung des Münchner Informationszentrum e.V. Andreas Schmiedel moderiert. Der Abend war ein voller Erfolg und wir bedanken uns vielmals für die rege Teilnahme aller Beteiligten.