Betroffene von sexualisierter Gewalt

In einer Gruppe für Betroffene von sexualisierter Gewalt finden Männer, die als Minderjährige sexuelle Übergriffe erleiden mussten, Stärkung und Unterstützung bei der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens.

Eine Gruppe Betroffener von sexualisierter Gewalt trifft sich seit einem Jahr regelmäßig im MIM. Die Männer dieser Gruppe möchte gerne noch weitere Betroffene in die Gruppe aufnehmen. Ein Erstkontakt dazu kann erfolgen:

  • Über die Telefonzeiten des MIM (plus einem Orientierungsgespräch
  • Über eine E-Mail ans MIM (im Betreff unbedingt angeben: Betroffenen Gruppe)

 

 

Betroffene unter den ehemaligen Regensburger Domspatzen

Die Vertreter der Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch unter den ehemaligen Regensburger Domspatzen haben vorgeschlagen, in unserer Einrichtung eine neutrale Anlaufstelle für die Betroffenen einzurichten, um sie im schwierigen Aufarbeitungsprozess zu begleiten und überall da zu unterstützen, wo sie es wünschen. Wir haben diesen Auftrag übernommen und halten nun für alle Ehemaligen, die körperliche und seelische Misshandlungen und/oder sexuelle Übergriffe in Ihrer Zeit bei den Regensburger Domspatzen erlitten haben, ein Angebot bereit, das Beratungsgespräche, Unterstützung und Begleitung sowie zwei Gruppenangebote mit Betreuung durch einen Trauma-Therapeuten beinhaltet.

Separate Räume in absolut ruhiger Atmosphäre und ein therapeutisch geschulter Gesprächspartner stehen für offene und vertrauliche Gespräche bereit.

Wenn Sie zu dieser Gruppe von Betroffenen gehören und

  • Unterstützung bei der Beantragung von Anerkennungsleistungen benötigen bzw. bereits Anerkennungsleistungen erhalten haben und Ihren Antrag nochmals von einem neu eingerichteten neutralen Anerkennungsgremium begutachten lassen wollen, da Sie mit dem bisherigen Ergebnis nicht zufrieden sind,
  • erst einmal für sich klären möchten, welche Art von Unterstützung Ihnen gut tun würde,
  • ein Stück Lebensbegleitung durch Gespräche mit einem erfahrenen Berater suchen,
  • sich gern mit anderen Betroffenen im geschützten Rahmen einer Gruppe austauschen möchten,
  • einen Weg in eine regelmäßige therapeutische Begleitung finden wollen,
  • sich einfach mal etwas von der Seele reden möchten und einen aufmerksamen Zuhörer suchen,

damit schlimme Erlebnisse der Vergangenheit immer weniger Einfluss auf Ihr Leben nehmen können,

dann geben sie uns eine Nachricht per Telefon oder E-Mail!

Telefon: 089 / 21 89 34 88

E-Mail: projekt.regensburg@maennerzentrum.de

Wir werden uns innerhalb von 2 Werktagen bei Ihnen melden, um ein persönliches Gespräch mit Ihnen zu vereinbaren.

Adresse des Projekts:

MIM 2, Feldmochinger Str. 10 (über der Apotheke), 80992 München

Zu erreichen:

U1                        Richtung OEZ, Haltestelle Georg-Brauchle-Ring

U3                        Richtung Moosach, Haltestelle Moosacher St. Martins Platz

Tram 20                  Richtung Moosach, Haltestelle Wintrichring